Inhalt Seitenleiste


Inhalt


Druck- und Dispersionslacke


Gesteigerte Produktivität, glänzende Ergebnisse.

Schutzlackierungen mit Dispersions- oder Drucklacken erhöhen nicht nur die Kratz- und Scheuerfestigkeit von Druckprodukten. Sie erlauben auch eine schnelle Weiterverarbeitung und damit eine gesteigerte Produktivität.

Drucklacke

Ölbasierte Drucklacke werden zumeist im letzten Farbwerk eines Offsetdruckwerkes verdruckt. Dies ist mit einer einfachen Maschinenausstattung realisierbar. Ein spezielles Lackierwerk ist somit nicht erforderlich. Zum Einsatz kommen dabei konventionelle Offsetdruckplatten, die den Lack entweder vollflächig oder partiell übertragen – zum Beispiel bei Schutzlackierungen oder Spotlackierungen.
Je nach Bedruckstoff und Lack lassen sich dabei bis zu 60 Glanzpunkte erzielen.
Da im Farbwerk die übertragbare Lackmenge vergleichsweise gering ist, können Glanz und Scheuerfestigkeit von Öldrucklacken nicht immer alle Erwartungen erfüllen. Im Vergleich zu anderen Lacken beeinträchtigen jedoch lange Trockenzeiten und der für die Weiterverarbeitung störende Puderauftrag
die Durchlaufzeiten.


Dispersionslacke

Matte und glänzende Dispersionslacke auf Wasserbasis dominieren mittlerweile die Welt des Lackierens. Über die Schutzfunktion hinaus zeigen sie eine deutlichere optische Wirkung und erreichen bis zu 80 Glanzpunkte. Dispersionslacke werden über ein Lackierwerk mit Zwei-Walzen-System oder einem Kammerrakel-System aufgetragen. Da über das Lackierwerk in der Regel eine größere Lackmenge als über das Druckwerk aufgetragen wird, erfordert dies den Einsatz von Infrarot-Trocknern. Die Vorteile von Dispersionslacken zeigen sich insbesondere bei kritischen Jobs wie flächigen Sujets auf matt gestrichenen Papieren. Im Gegensatz zu Öldrucklacken vergilben diese nicht, was zu langlebigen Druckprodukten führt. Die Puderbestäubung in der Auslage ist reduziert und die schnelle Trocknung ermöglicht eine hohe Verarbeitungsgeschwindigkeit.
Dispersionslacke liefern also, wenn es um Produktivität geht, glänzende Ergebnisse.


Drip-Off-Lackierungen | Matt-/Glanz-Effekte

Eine Möglichkeit zur Veredelung von Druckprodukten mit Matt-/Glanzeffekten auf konventionellen Druckmaschinen ist das Drip-Off-Verfahren. Dabei wird im letzten Druckwerk der Maschine auf die gewünschten matten Flächen der Druckform ein spezieller Öldruckmattlack aufgebracht. Im nachfolgenden Lackierwerk erfolgt eine vollflächige Dispersionslackierung mit einem speziellen Hochglanzlack, der an den matt lackierten Stellen abperlt. Der Matteffekt bleibt erhalten. Außerhalb der Mattflächen erscheint die Oberfläche glänzend. Mit dem Drip-Off-Verfahren reduzieren sich nicht nur die Produktionskosten. Auch Zeitersparnis ist ein großer Pluspunkt, da die Produktion von Druckplatten schneller erfolgt als die Produktion von Flexoplatten.

Drip-Off-Lackierungen erreichen sehr hohe Glanzdifferenz. Durch die vollflächige Glanzlackierung wird ein hoher Scheuerschutz gewährleistet. Die Spotlackierung ist absolut passgenau aufgrund des Einsatzes einer Druckplatte als partielle Mattlackform.

Die Drip-Off-Lackierung empfehlen wir für die Veredelung von Imagebroschüren, Geschäftsberichten, Katalogen, Kalendern und weiteren hochwertigen Drucksachen.